Nach
oben

Die Krone

Gemütliches Ambiente und exquisite Küche im ältesten Gasthaus Groß-Umstadts

Genießen Sie Groß-Umstädter Gemütlichkeit und Gastfreundlichkeit im „Gasthaus Zur Goldenen Krone“. Bereits seit dem 14. Jahrhundert bewirten wir Umstädter und Durchreisende.  Damit ist das Gasthaus Krone eines der ältesten Gasthäuser der Region. Damals wie heute gilt es als Treffpunkt für das Leben in der „Odenwälder Weininsel“ Groß-Umstadt. Ob zum Essen oder nur auf ein Glas Wein – die Goldene Krone versteht sich als Anlaufpunkt für alle, ob Jung oder Alt.

  • 220m2
  • 160 Sitzplätze
  • zahlreiche Sitzplätze im Freien
  • deutsche & internat. Küche
  • geeignet für Gruppen
  • ideal für Familien
  • Kreditkarten akzeptiert
  • großer Veranstaltungsraum

Geschichte

Umstädter Tradition seit über 650 Jahren

Die Goldene Krone in Groß-Umstadt ist ein Gasthaus mit langer Tradition. Bereits im Jahr 1367 wird sie zum ersten Mal urkundlich erwähnt: Abt Altmann von Alteich aus dem Kloster Cambrain übernachtete am 22. Oktober 1367 im Gasthaus. Die Krone war über Jahrhunderte ein „gebanntes Wirtshaus“. Damit hatte sie das Privileg, aber auch die Pflicht, jederzeit Gäste bewirten und beherbergen zu können.

Zuletzt führte die alteingesessene Groß-Umstädter Familie Ackermann das Gasthaus Krone. Sie betrieb das urige Wirtshaus am Marktplatz von 1870 bis 2006. Nach einer Renovierung wurde das Gasthaus Zur Goldenen Krone 2008 wiedereröffnet und knüpft so an diese lange Tradition an.

1367

Erste urkundliche Erwähnung der „Crohne“. Anlass ist eine Übernachtung von Altmann von Alteich, Abt des Klosters Cambrain.

1629

Kronenwirt Hans Jost Schnörch errichtet in der Krone einen Braukessel – mindestens seit dieser Zeit wird also Bier im Gasthaus gebraut.

1667

Johannes Emmerich, Sohn des damaligen Umstädter Bürgermeisters, übernimmt das Gasthaus Krone und begründet eine „Ära Emmerich“. Sie wird über 200 Jahre andauern.

1819

Das Gebäude der Goldenen Krone wird durch einen Brand stark in Mitleidenschaft gezogen und anschließend umfassend renoviert.

1870

Der Umstädter Metzgermeister Johannes Ackermann erwirbt die Goldene Krone. Die Familie Ackermann führt das Gasthaus bis ins Jahr 2006.

2008

Das Gebäude wird grundlegend saniert und öffnet unter neuem Besitzer wieder als „Gasthaus Zur Goldenen Krone“.

Küche

Bodenständige Deutsche Küche mit internationalen Akzenten

Wichtig sind uns bei unseren Speisen möglichst viele frische Zutaten vom Markt – alles zu vernünftigen Preisen. Weil wir auf Tradition und natürlichen Geschmack Wert legen, verzichten wir komplett auf Geschmacksverstärker. Unsere größte Leidenschaft gilt dem Krone-Rumpsteak – überzeugen Sie sich selbst von der Qualität und dem besonderen Geschmack. Eine weitere Spezialität des Hauses sind die Krone-Schnitzel: zart, fettfrei und knusprig serviert. Der legendäre Groß-Umstädter „Grindkopp“ der Familie Ackermann darf natürlich auch nicht fehlen.

Für „Zugereiste“: Was ist ein Grindkopp?

Als Grindkopp wird im süddeutschen Sprachgebrauch ein besonders nerviger Mensch bezeichnet. Wenn Sie einen Grindkopp bestellen, dürfen Sie sich jedoch auf die hessische Version einer Frikadelle freuen. Wir servieren unsere Grindköpp mit einer dunklen Sauce und Zwiebeln, sowie in sich ändernden Tagesangeboten.

Team

Unser Team ist jung, verkennt aber nicht die Tradition.

Nach der Neueröffnung der Goldenen Krone 2008 hat sich dort ein junges, engagiertes Team zusammengefunden. Es zeichnet seitdem verantwortlich für die gleichbleibend gute Qualität der Speisen und natürlich auch des Services. Ob im Haus oder beim Catering – das Krone-Team verwöhnt Gäste und Kunden immer wieder mit kreativen kulinarischen Ideen. Die bodenständige Deutsche Küche bleibt dabei nach wie vor fester Bestandteil der Speisekarte.

Andreas Ott

Geschäftsführer

Patrick Eichhorn

Koch und Küchenchef

David Botor

Koch

Lukas Engelhardt

Koch